Hopp oder Top: Powell soll es richten

Die bestimmenden Parameter des Nickelmarkts in London haben sich in den letzen Wochen nicht wirklich verändert. Es bleibt ein Hin und Her oder besser gesagt: Auf und Ab. Vor allem prägend sind jeweils neue Wirtschaftsdaten, die zunehmend …

Lippenbekenntnisse

Am Nickelmarkt der London Metal Exchange (LME) steigen die Transaktionsvolumina als Ausdruck eines sukzessive zurückkehrenden Vertrauens in die einzige weltweit verfügbare und nach wie vor weithin akzeptierte Preisreferenz für Nickel. Langsam verheilen offensichtlich die Wunden, die die Marktverwerfung im…

Bello allein zu Haus

Seit der letzten Ausgabe war bei den Nickelpreisen kaum eine Änderung festzustellen, vielleicht eine ganz leichte Tendenz nach unten. Das Tief für Nickel an der London Metal Exchange (LME) bei unter USD 15.900,00/mt von Ende November 2023 wurde zwar noch einmal getestet, bislang aber ohne Erfolg. Derzeit handelt Nickel bei Kursen um…

Euphorie, Panik, Angst und Gier – vermeide diese vier

Vor dem Hintergrund unklarer Aussichten bezüglich der weiteren konjunkturellen Entwicklung in Europa, den USA, aber auch in Asien und einer entsprechend negativen Berichterstattung setzt sich die Konsolidierungsphase bei Nickel zunächst fort. Der bisherige, relative Tiefpunkt Ende November lag bei USD 15.840/mt und damit so niedrig wie zuletzt im März 2021.

Auf der Suche nach der schwarzen Masse

Nicht überraschend gehören die Metalle in diesem Jahr nicht zu den besten Performern aller Anlage- und Rohstoffklassen. Gerade auch das wichtige Industrie- und Batteriemetall Nickel musste im Jahr 2023 wahrhaft Federn lassen. Wurde Nickel an der London Metal Exchange (LME) zum Jahresbeginn noch bei USD 30.000,00/mt gehandelt, steht der Preis aktuell bei…