Oryx Stainless Logo

Was wir machen

Schrott als Rohstoff für die Edelstahlproduktion.

Die Oryx Stainless Group mit ihrer Konzernmutter Oryx Stainless Holding B. V. ist eine international führende Unternehmensgruppe für den Handel und die Aufbereitung von Schrott als Rohstoff für die Edelstahlproduktion. Zu unseren Kunden zählen Produzenten von Lang- und Flachedelstählen weltweit. Auf der Lieferantenseite verfügen wir über eine breite, kontinuierlich wachsende, internationale Beschaffungsbasis.

Wir bieten unseren Geschäftspartnern eine ideale Kombination aus verschiedenen Stärken:

Markt- und Produktkompetenz
Langfristige und vertrauensvolle Kunden- und Lieferantenbeziehungen
Internationales Netzwerk
Innovations- und Wachstumsbereitschaft
Hervorragende Bilanzkraft

Mehr über die Aufbereitung von Edelstahlschrott
erfahren Sie in diesem Video

Unsere Werte

WOFÜR WIR EINSTEHEN.

Die Rohstoffvorkommen auf der Welt sind begrenzt. Deshalb wird ein verantwortungsvoller Umgang mit ihnen immer bedeutender. Recycling leistet dazu einen wichtigen Beitrag: Unsere Methoden der effizienten Aufbereitung von Edelstahlschrotten transformieren vermeintliche Abfälle in neue Basisrohstoffe. Dadurch entsteht ein Kreislauf, der nicht nur Kosten einspart, sondern auch die Umwelt entlastet. Im Vergleich zur Verwendung alternativer Primärrohstoffe werden pro genutzter Tonne Edelstahlschrott mehr als 4,5 Tonnen CO2-Emissionen eingespart (siehe Studie).
Bild zum Thema Recycling
Bild zum Thema Internationalität
INTERNATIONAL AUFGESTELLT.
Die Oryx Stainless Group besteht aus vier rechtlich eigenständigen Einheiten, die mit eigener Ergebnisverantwortung das operative Geschäft an dem jeweiligen Standort führen:
Die Holding definiert Vision und Philosophie der Unternehmensgruppe und sorgt neben dem Vertrieb für eine einheitliche Ausrichtung. In diesem Sinne wirkt sie auf die Geschäftspolitik der Beteiligungen ein und sorgt für eine Koordination der Prozesse.

Oryx Rohstoff News

Der Oryx Stainless Newsletter informiert über aktuelle, branchenrelevante Themen.

Künstliches Hirn frisst Energie

Die Frage der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Europa, den USA und China bleibt eine haarige Angelegenheit. Ganz offensichtlich befinden sich die Märkte für Rohstoffe, Devisen und Aktien fest im Griff der Zinsentscheidungen der Notenbanken und besonders auch deren…

Goldlöckchen schlägt Braungebrannt

Nachdem der Jahresstart bei Nickel an der Londoner Metallbörse (LME) eher verhalten war, ist seit Mitte Februar per Saldo eine Aufwärtsbewegung feststellbar. Allerdings nicht gerade linear, sondern immer wieder von mitunter erheblichen Rückschlägen geprägt. Wie in der April-Ausgabe kommentiert, ringen auch weiterhin…

Alte weis(s)e Männer

Die Börsennotierungen für Nickel konnten an der London Metal Exchange (LME) im bisherigen Jahresvergleich ordentlich zulegen – der Nickel-Kurs stieg um rund 16% und war damit neben Zinn und Kupfer bisher einer der „Best“ Performer in diesem Jahr. Ende April notierte der LME-Nickel-Future für die 3-Monats-Frist bei USD 19.330,00/mt, der höchste Wert seit…

Hopp oder Top: Powell soll es richten

Die bestimmenden Parameter des Nickelmarkts in London haben sich in den letzen Wochen nicht wirklich verändert. Es bleibt ein Hin und Her oder besser gesagt: Auf und Ab. Vor allem prägend sind jeweils neue Wirtschaftsdaten, die zunehmend …

Lippenbekenntnisse

Am Nickelmarkt der London Metal Exchange (LME) steigen die Transaktionsvolumina als Ausdruck eines sukzessive zurückkehrenden Vertrauens in die einzige weltweit verfügbare und nach wie vor weithin akzeptierte Preisreferenz für Nickel. Langsam verheilen offensichtlich die Wunden, die die Marktverwerfung im…